Korseby Online - Amaranthaceae

Amaranthaceae

Auf Grund molekularer Erkenntnise werden die Gänsefußgewächse (Chenopodiaceae) und die Fuchsschwanzgewächse (Amaranthaceae) mittlerweile in einer einzigen Familie vereint.

Index

Amaranthus retroflexus (Zurückgekrümmter Fuchsschwanz)

amaranthus retroflexus
Amaranthus retroflexus
amaranthus retroflexus keimling
A. retroflexus Keimling

Amaranthus emarginatus (Ausgerandeter Fuchsschwanz)

amaranthus emarginatus
Amaranthus emarginatus

Amaranthus chlorostachys (Ausgebreiteter Fuchsschwanz)

amaranthus hybridus var chlorostachys
Amaranthus chlorostachys

Amaranthus graecizans (Griechischer Fuchsschwanz)

amaranthus graecizans
Amaranthus graecizans

Chenopodiaceae

Auf Grund molekularer Erkenntnise werden die Gänsefußgewächse (Chenopodiaceae) und die Fuchsschwanzgewächse (Amaranthaceae) mittlerweile in einer einzigen Familie vereint.

Atriplex littoralis (Strand-Melde)

atriplex littoralis bluete
Atriplex littoralis
atriplex littoralis frucht
Atriplex littoralis
Frucht
Die Strand-Melde Atriplex littoralis ist eine Charakterart der Spülsäume der Küsten Mitteleuropas. Sie gehört zur Familie der Amaranthaceae (ehemelas Chenopodiaceae). Ihre Blüten werden vor allem durch den Wind bestäubt. Die schwimmfähigen Früchte werden meist durch das Wasser an andere Stellen der Küsten getragen.

Vorkommen
Die Strand-Melde ist eine Charakterart der Spülsäume der Küsten Mitteleuropas. Sie besitzt ihr Hauptvorkommen in Salzpflanzenfluren und ist die Kennart der Assoziation Atriplicetum littoralis. In Deutschland ist sie nur an der Nord- und Ostseeküste verbreitet. Im Binnenland fehlt die Pflanze dagegen. Nur in West-Thüringen, Schleswig-Holstein und Südost-Brandenburg gibt es vereinzelte Stellen, wo die Strand-Melde vorkommt. Sie zeigt zudem einen hohen Salzgehalt im Boden an. Sonst ist die Pflanze entlang der Küsten von Europa bis nach Ost-Amerika verbreitet.

Erkennungsmerkmale
Die Strand-Melde kann 5 cm bis 1,50 m groß werden und kann sowohl niederliegend, als auch aufrecht wachsen. Sie bildet jedoch häufig aufrechte Äste, die durch sehr kleine, feine Häarchen anfänglich mehlig bestäubt aussehen, später verkahlen diese jedoch. Ihre schmal lanzettlichen Blätter werden bis zu 10 cm lang und sind ganzrandig und nur selten buchtig gezähnt. Die sehr kleinen, reduzierten Einzelblüten stehen in Knäueln (häufiger auch als ährenähnliche Thyrse bezeichnet). Ihre, in der Entwicklung sich zur Fruchthülle entwickelnden, Vorblätter sind dreieckig und zugespitzt und sind meist im unteren Teil stark bemehlt. Sie sind zudem am Rande leicht gezähnt, am Grunde verwachsen und weisen oft 2 kleine Anhängsel auf. Auf der Innenseite sind diese oft glänzend weiß.

Atriplex prostrata (Spieß-Melde)

atriplex prostrata blatt
Atriplex prostrata Blatt
atriplex prostrata frucht
Atriplex prostrata Frucht
Die Spieß-Melde Atriplex prostrata (Syn. Atriplex hastata), die auch unter der Bezeichnung Spießblättrige Melde bekannt ist, ist eine monözische, vielgestaltige Pflanze aus der Familie der Gänsefußgewächse. Sie bildet männliche Blüten aus, die ein Perigon aufweisen. Ihre weiblichen Blüten fehlt ein Perigon. Dafür weisen diese jedoch zwei charakteristische Vorblätter auf, die der Frucht als Flugorgan dienen sollen. Die sehr kleinen und reduzierten Blüten werden durch den Wind bestäubt. Die flugfähigen Nussfrüchte werden ebenfalls durch den Wind ausgebreitet.

Vorkommen
Die Spieß-Melde wächst im Binnenland häufig an feuchten Ruderalstellen. Dort ist sie nicht selten an Pionierstandorten und in kurzlebigen Ackerunkrautfluren zu finden. An Gewässerrändern kommt sie ebenfalls vor. Da die Pflanze einen gewissen Salzgehalt im Boden ertragen kann, ist sie auch an den Spülsäumen der Küsten verbreitet. Sie kommt nicht nur in Deutschland vor, sondern ist auch von Europa bis nach West-Asien verbreitet. Die Spieß-Melde ist die Kennart des Verbandes Chenopodion rubri, der Ordnung Cakiletalia maritimae und besitzt ihr Schwerpunktvorkommen zudem in der Ordnung Cakiletalia maritimae und im Verband Sisymbrion.

Erkennungsmerkmale
Die Spieß-Melde wird gewöhnlich 30 bis 70 cm groß und ist mal mehr, mal weniger stark verzweigt und häufig mehlig bestäubt. Sie ist in ihrem Erscheinungsbild sehr variabel. So kann die Pflanze eine dunkelgrüne oder graugrüne Farbe annehmen und ist nicht selten rötlich überlaufen. Sie blüht zwischen Juli und September. Die salzverträgliche Spieß-Melde bildet dreieckige, spießförmig geformte, häufig fleischig verdickte Blätter aus, die bis 10 cm lang werden können. Diese weisen zudem einen gestutzten Blattgrund auf, der gezähnt sein kann. Die Vorblätter der weiblichen Blüten werden bis zu 8 mm lang und sind dreieckig bis rhombisch geformt. Der Vorblattrand kann gezähnt sein und kleine warzenartige Anhängsel ausbilden. Die Vorblätter sind zudem nur am Grunde miteinander verwachsen und verhärten sich zur Fruchtzeit nur wenig.

Atriplex nitens (Glanz-Melde)

atriplex nitens
Atriplex nitens
atriplex nitens blatt
Atriplex nitens Blatt

Atriplex sagittata (Glänzende Melde)

atriplex sagittata
Atriplex sagittata

Atriplex oblongifolia (Langblättrige Melde)

atriplex oblongifolia
Atriplex oblongifolia

Atriplex tatarica (Tataren-Melde)

atriplex tatarica
Atriplex tatarica

Chenopodium album (Weißer Gänsefuß)

chenopodium album
Chenopodium album

Chenopodium bonus-henricus (Guter Heinrich)

chenopodium bonus-henricus
Chenopodium bonus-henricus

Chenopodium glaucum (Graugrüner Gänsefuß)

chenopodium glaucum
Chenopodium glaucum
chenopodium glaucum blattunterseite
Ch. glaucum Blattunterseite

Chenopodium hybridum (Bastard-Gänsefuß)

chenopodium hybridum
Chenopodium hybridum

Chenopodium polyspermum (Vielsamiger Gänsefuß)

chenopodium polyspermum
Chenopodium polyspermum

Chenopodium rubrum (Roter Gänsefuß)

chenopodium rubrum
Chenopodium rubrum
chenopodium rubrum blattoberseite
Ch. rubrum Blattoberseite

Chenopodium murale (Mauer-Gänsefuß)

chenopodium murale
Chenopodium murale

Chenopodium urbicum (Straßen-Gänsefuß)

chenopodium urbicum
Chenopodium urbicum

Chenopodium vulvaria (Stink-Gänsefuß)

chenopodium vulvaria
Chenopodium vulvaria

Chenopodium botrys (Klebriger Gänsefuß)

chenopodium botrys
Chenopodium botrys
chenopodium botrys habitus
Chenopodium botrys Habitus

Beta vulgaris subsp. maritima (Wilde Runkelrübe)

beta vulgaris ssp maritima detail
B. vulgaris subsp. maritima

Atriplex sp. (Melde)

atriplex sp habitus
Melde Atriplex sp.

Salicornia europaea (Queller)

salicornia europaea
Salicornia europaea

Salsola kali subsp. iberica (Iberisches Kali-Salzkraut)

Arthrocneum macrostachyum (Graue Gliedermelde)

arthrocneum macrostachyum
Arthrocneum macrostachyum

Corispermum leptopterum (Schmalflügeliger Wanzensame)

corispermum leptopterum
Corispermum leptopterum
corispermum leptopterum detail
Corispermum leptopterum